Trägerwerk soziale Dienste

Historie

Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH

Das Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt wurde 1992 von engagierten Bürgerinnen und Bürgern mit dem Ziel gegründet, in Sachsen-Anhalt beim Aufbau und der Gestaltung eines überschaubaren Bereiches der Wohlfahrtspflege mitzuarbeiten. Schwerpunkte in der sozialen Arbeit bilden der Aufbau und die Führung moderner Einrichtungen und Dienste der Kinder- und Jugendhilfe nach dem SGB VIII und dem KiFöG sowie der Eingliederungshilfe nach dem SGB XII und hier insbesondere der gemeindenahen Versorgung von Menschen mit geistig und geistig mehrfachen Behinderungen sowie Menschen mit seelischen Behinderungen. Zudem betreibt der Träger in Halle und im Saalekreis einen ambulanten Kranken- und Pflegedienst – 360°Pflege – sowie auch zwei Pflegeheime und eine Betreute Wohnanlage für Senioren. Das Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt unterhält damit Einrichtungen in den kreisfreien Städten Halle (Saale), Dessau-Roßlau und der Landeshauptstadt Magdeburg sowie in den Landkreisen Saalekreis, Anhalt-Bitterfeld, Wittenberg, Mansfeld-Südharz, Jerichower Land, Harz und Börde. 

Das Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt ist anerkannter Träger der freien Jugendhilfe. Die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe durch das Landesamt für Versorgung und Soziales erfolgte mit Bescheid vom 24.04.1995. 

Die Gesellschaft gehört dem Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband, Landesverband Sachsen-Anhalt e.V. als ordentliches Mitglied an. 

Die Gesellschaft verfolgt gemeinnützige Zwecke der Wohlfahrtspflege im Sinne des Abschnitts "Steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenordnung 1977 und ist vom Finanzamt Halle (Saale)-Süd als gemeinnützige Körperschaft durch Erteilung eines Freistellungsbescheides anerkannt. 

In den Einrichtungen der Gesellschaft sind hoch motivierte pädagogische, therapeutische und pflegerische Fachkräfte tätig. Die - zur Zeit ca. 475- Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten vor allem nach den Prinzipien:

  • Fachlichkeit und höchstmögliche individuelle Zuwendung zu jedem Hilfeempfänger
  • Subsidiarität/dezentrale Eigenkompetenz
  • Solidarität
  • Wirtschaftlichkeit
  • Überparteilichkeit
  • Strikte Einhaltung der entsprechenden Gesetze, Rechtsverordnungen und der für jeden Hilfeempfänger vorliegenden medizinisch-therapeutischen Verordnungen 

Die Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH bewahrt in ihrer Satzung und in ihrer Arbeit Neutralität im Hinblick auf Religion, Rasse und politische Überzeugung. 

Die Trägerwerk Soziale Dienste in Sachsen-Anhalt GmbH ist eingebunden in die Gruppe der Trägerwerke Soziale Dienste, die in den Bundesländern Berlin/Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen, Sachsen-Anhalt, dem Saarland, Rheinland Pfalz und Thüringen auf vielen Feldern der sozialen Arbeit und der Wohlfahrtspflege erfolgreich tätig sind. Die Gesellschaft verfügt mit den Trägerwerken in den anderen Bundesländern über einen gemeinsamen Aufsichtsrat und auch über ein gemeinsames Kuratorium.Zur Gruppe gehört ebenso eine gemeinsame Bildungseinrichtung (Akademie Rosenhof e.V.). Zudem ist die Gesellschaft am Bertuch-Verlag beteiligt, in dem u.a. die "Zeitschrift für Sozialmanagement", "Leben&Tod" sowie "Flechtwerk" erscheinen.

 

    Newsticker

    • Tabu la rasa Halle - Freizeitangebote August 2017
      weiterlesen
    • 17. Juli 2017 - Wut-Workshop in der Beratungsstelle "TABU la rasa"
      weiterlesen
    • 03. August Tag der Offenen Tür im Seniorenheim Schkopau
      weiterlesen
    • Firmenlauf 2017 - ein großes Dankeschön an unsere fabelhaften Läufer!
      weiterlesen
    • Projekt Waldkindergarten
      weiterlesen

    Alle News anzeigen